Entstehungsgeschichte von Radio RIO Oldenburg

Radio RIO Oldenburg wurde im Jahr 2015 gegründet. Damals trafen sich einige am Thema Inklusion interessierte Menschen auf den Aufruf von Frank Eden hin bei Oldenburg eins. Anfangs waren es bis zu 9 Personen die aus unterschiedlichen Zusammenhängen dort zusammen kamen. Frank Eden hatte ehemals schon einmal eine Sendereihe zum Thema Inklusion gestartet, dies aber alleine nicht weiterführen können, sodaß er nach der 4. Sendung aufgab. Die Idee einer solchen Sendung wurde aber von Dörte Bührmann, der damaligen Programmleiterin bei Oldenburg eins, weiter entwickelt. Sie startete im Juli 2015 zusammen mit Frank Eden eben diesen Aufruf. Zuerst wurden die Menschen, die sich auf den Aufruf meldeten, in die Radioarbeit vom Sender Oldenburg eins eingeführt. Während dieser Einführung sprangen immer mehr Mitglieder der Gruppe ab, sodaß nur noch 5 Interessierte überblieben, die dann im Februar 2016 mit ihrer ersten Radiosendung, dem Redaktionsinterview, auf Sendung gingen. Schließlich nach einigen Monaten, nachdem auch Frank Eden und Waldo Bleeker aus beruflichen Gründen aufhören mußten, übernahm Christian Lohmann, der seit dem Anfang dabei war, die Sendereihe. Er produzierte eigenständig einige Sendungen alleine weiter, bis er durch einen Aufruf den er machte, wieder neue Mitarbeiter fand. Dies sind Uwe Lauterbach, Maren Jacobs und David Halfar gewesen. Mittlerweile besteht das Team aus Christian Lohmann, Maren Jacobs, Bärbel Menge und Ilka Strodthoff. Es sind mittlerweile sehr viele interessante Radiosendungen entstanden und bei Oldenburg eins gesendet worden.